Flaschentester

… schreibt über europäische Weine und verwandte Themen

Buchbesprechung: Essen & Wein / Bernd Kreis

Hinterlasse einen Kommentar

Ein Frage beschäftigt den ambitionierten Hobby-Koch und passionierten Weintrinker immer wieder: Welcher Wein passt zu welchem Essen? Klar, Rotwein zum Braten und Weisswein zum Fisch. Ab welcher Weisswein? Zu welchem Fisch? Und was kredenzt man zu Tofu? Was zu Salat? Antworten darauf und Einiges mehr findet man in Bernd Kreis‘ neuem Taschenbuch.

Die Adventszeit neigt sich dem Ende zu. Mit Stift und Block sitz‘ ich in der Küche und versuche ein stimmiges Weihnachtsmenu zu planen. Natürlich sollen auch die Weine dazu passen. Schnell macht sich Ratlosigkeit breit. Zettel und Stift bleiben ungenutzt liegen. Ich hoffe auf ein kleines Weihnachtswunder. Und tatsächlich, ich habe Glück: In meinem Adventskalender finde ich die Lösung für all meine Probleme in Form eines violetten Taschenbuchs. Es hört auf den Namen Essen & Wein. Geschrieben hat es Bernd Kreis.

Der Titel ist vor vier Monaten bei Hallwag erschienen. Der Autor, ist kein unbeschriebenes Blatt. 1993 war er Sommelier des Jahres, seit den 90ern ist er Inhaber einer eigenen Weinhandlung und – laut Klappentext – sogar als Winzer und Besitzer einer kleinen Steillage am Degerlocher Scharrenberg tätig. Nebenher schreibt er Artikel für Fachzeitschriften. Scheint ein umtriebiger Zeitgenosse zu sein, der Bernd Kreis.

Vor einiger Zeit lag bereits ein anderes Taschenbuch desselben Verlags auf meinem Schreibtisch. Gemeint ist Beat Köllikers 100 Dinge, die sie schon immer über Wein wissen wollten. Wie jenes enthält auch Kreis‘ Ratgeber ein Glossar im Umschlag. Eigentlich sind es sogar zwei: Eines für Weinbegriffe vorne, und eines für solche aus der Küche auf der Rückseite. Das Layout trägt weitgehend dieselbe Handschrift wie Köllikers Taschenbuch, inhaltlich zielt es in eine andere Richtung.

Auf 160 Seiten versucht Bernd Kreis dem Leser das Abstimmen von Essen und Wein aufeinander zu erleichtern. In den ersten Kapiteln werden dafür Grundlagen geschaffen. Der Autor bespricht Basiskombinationen, erläutert Problemfälle und bietet auf Seite neun eine schöne Tabelle, welche Essen und Wein anhand ihrer Eigenschaften zu kombinieren versucht. Beispiel gefällig?

Frage: Welcher Wein passt zu einem Gang, der fettarm ist und geschmort daherkommt?

Die Tabelle sagt: Am besten ein roter, säurebetonter.

Der Sommelier bespricht ausserdem, wie man ein Menü mit passender Weinbegleitung aufbaut. Auch Tipps zum Servieren von Wein kriegt man (Dekantieren, Karaffieren, Wahl des Weinglases, Temperierung des Weins). Die anschliessenden Kapitel sind nach Gängen geordnet: Vorspeisen, Salate, Suppen, Fisch, Geflügel, Fleisch, Vegetarische Gerichte, Käse und Desserts. Innerhalb jedes Gangs bietet der Sommelier wiederum Vorschläge für Gerichte und passende Weine. Pro Gericht favorisiert Kreis eine Empfehlung, welche auch etwas genauer erläutert wird. Drei Alternativen stehen darunter. Bei jedem Wein findet man Angaben zur ungefähren Preiskategorie, zur Trinkreife und zuletzt – zur empfohlenen Trinktemperatur. Auch hier ein Beispiel:

Kreis empfiehlt zu Carpaccio folgenden Wein:

Vernaccia di San Gimignano, Toskana, Italien, 10 – 20 €, 1 -2 Jahre, 7 – 10°C. So einen findet man zum Beispiel hier.

Das Taschenbuch bietet zudem immer wieder sogenannte Extras. Das sind farblich abgesetzte Kapitel zu speziellen Themen: Fastfood und Wein, Schokolade und Wein, Sauce und Wein etc. Eine schöne Idee. Am besten gefällt mir neben den konkreten Vorschlägen zu einzelnen Gängen vor allem aber die Rubrik Das passt immer. Hier kommt man schnell zum Ziel, bzw. zum passenden Wein. Prima.

Kreis schreibt verständlich, erklärt relevante Punkte und hält sich dabei immer so kurz wie nötig. Ähnlich wie bei Kölliker wird auch hier der Laie anvisiert. Das gelingt. Die geläufigsten Kombinationen kannte ich zwar schon, trotzdem fühle ich mich nach der Lektüre von Bernd Kreis‘ Taschenbuch schon viel sicherer in der Paarung von Essen mit Wein. Man erhält wertvolle Anregungen, das Buch ist hübsch und übersichtlich gestaltet und kostet nicht die Welt. Einzig die Qualität der Bindung ist alles andere, als überragend. Das Büchlein fällt nach einer Woche schon beinahe auseinander. Schade. Zum Teil kommt auch Bildmaterial, welches bereits bei Kölliker benutzt worden war, nochmals zum Einsatz. So zum Beipiel auf Seite 97 – der Braten, welcher mit Rotwein übergossen wird. Hier hätte man ruhig etwas ambitionierter arbeiten können, statt alte Gamellen nochmals aufzuwärmen. Schade, denn sonst stimmt eigentlich alles. Ich gebe 18 Punkte.

Essen & WeinPunke: 18/20
Passt als: Weihnachtsgeschenk in letzter Minute, Helfer für ratlose Hobbyköche
Preis: Fr. 15.90

  • ISBN-10: 3-8338-2633-9
  • EAN: 9783833826337
  • Erscheinungstermin: 03.09.2012
  • Verlag: Gräfe & Unzer
  • Einband: Taschenbuch
  • Erhältlich im Rösslitor
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s